Ísland – Impressionen

*** Quietschendes Gartentor, Möwengeschrei, Geläute der großen weißen Kirche, sonst nichts. Ein paar Schritte Wortbrocken von englisch-, spanisch- und deutschsprachigen Touristen, der verhasste Geruch von Instant-Chinanudeln der aus der Noodle Station kommt, merkwürdiger Sound der spikesbestückten Reifen der Autos die die Laugarvegur entlangschleichen, meist nicht um irgendwo hinzukommen, sondern um einfach mal ein paar Runden zu fahren, währenddessen ein Eis zu essen. Der Wind weht unsanft um das Konzerthaus Harpa, vertraute Gerüche drinnen, Meeresrauschen und wieder Möwengeschrei draußen. Die Schlange am berühmtesten Hot Dog Stand der Welt ist wie immer lang, es wird sich in verschiedensten Sprachen unterhalten, auch isländisch. Am Tjörnin ist wie immer lautes Geschnatter zu hören, Enten, Schwäne und Möwen streiten sich um das mitgebrachte Brot. Später am Abend tönt aus dem Dillon eine Hardcore-Band, lässt die Holzwände zittern, aus allen Ecken hört man fröhliches Lachen, ertönen Stimmen, sieht man hübsche Frauen in hochhackigen Schuhen, mit Pelz, Leggings und übergroßen Pullis und ebenso hübsche Männer in engen Röhrenjeans und mit fancy Sneakern. Der Wind pfeift noch immer, doch schreckt an einem Freitag/Samstag abend niemanden ab.

Rvk07

***. Wasserfall im Irgendwo, eine Frage bleibt: Wird dieses Rauschen jemals aufhören, wird der Wasserfall jemals aufhören zu fließen inmitten der Bäume, die einen isländischen Wald bilden. Durstig vom Wandern, erfrischt das kühle Nass den Gaumen und weckt die schläfrigen Augen. Vogelgezwitscher, doch anders als daheim, ein kleines seltenes Summen, Rauschen über die wie eine Hügellandschaft ausschauende Grasfläche.

Hrafnagil53

*** Von der Einöde in die “Großstadt” – Man lernt hier, was man hatte und was man braucht. Einsamkeit ist ganz schön, aber das Herz fängt an zu klopfen, wenn es an die bequemen Sitze des Lieblingscafés denkt, von denen man wunderbar die Menschen auf der Straße – der “Laugarvegur” von Akureyri” – beobachten kann. Ein Fan von Karottenkuchen war ich nie, aber im Backpackers gibts einfach den besten. Dazu zwei Tassen Kaffee, dem hübschen Spanier hinter der Theke bei der Arbeit zuschauen und ich bin glücklich, so einfach ist das. Meistens tönt aus den Lautsprechern auch noch wunderbare Musik, die mich nach Hamburg schwelgen lassen, zu all den Musiknerds. Ein Herz für all die!

*** Dämmerschlaf auf dem Land, die Berge ab 3Uhr nachts erwachen sehen. Das Heu duftet bis unter die Bettdecke, die Zugvögel machen grad Zwischenstopp auf den Wiesen am Fjord und sind dabei ganz schön laut. Die Fliegen vom Vortag liegen erschöpft auf der Fensterbank, bis ein letztes dumpfes Summen ihr Ende ankündigt. Von irgendwo hört man ein Muhen.

Hrafnagil40

Advertisements

4 thoughts on “Ísland – Impressionen

  1. Schön von dir solch wunderbaren Worte zu lesen!
    Es geht dir gut, wie mir scheint…. dass freut mich so sehr!
    Liebste Grüßlis von Gabi
    ….enn að hafa góðan tíma, elska Maria

    • Hey Gabi!
      Wie immer danke für deine Worte! Mir geht es soweit gut, aber tatsächlich gibts hier auch manchmal ein paar Tiefpunkte…Traumwelt vs. Realität und so. Gibt da schon ein paar Dinge die mir gewaltig gegen den Strich gehen, aber dazu vielleicht bald ein Blogeintrag :). Viele Grüße, Maria

      • …auch das kann ich mir lebhaft vorstellen!
        DU schaffst das!
        Liebe Grüßlis zurück! 🙂
        Kannst mir auch eine PN schicken, wenn du magst!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s