Viele letzte Male…

…die letzten Wochen sind so schnell verflogen, die Vorfreude, das hibbelige Erwarten des einen Tagen hat nun seinen Höhepunkt. Unter diese Hibbeligkeit mischt sich nun auch Angst. Doch ich habe mir sagen lassen, dass das normal ist. Und wenn man seine sichere Umgebung, sein Nest, seine Freunde verlässt, um ein paar Monate in einem anderen Land zu leben, dann darf man wohl auch etwas Muffensausen haben.

Somit genieße ich momentan jeden Augenblick, vor allem wenn ich weiß, dass ich Dinge vorerst zum letzen Mal tun werde. Dabei fühlt es sich unterschiedlich an. Der letzte Arbeitstag fiel mir nur in den Punkten schwer, in denen ich mich von liebgewonnenen Menschen verabschieden musste. Überhaupt sind Abschiede tatsächlich überhaupt nicht mein Ding. Ich bin schlecht darin, in diesen Momenten die Dinge zu sagen, die ich immer sagen wollte, mich zu bedanken. Und ich kann mir grad noch nicht vorstellen, die liebsten Menschen für einige Zeit nicht wiederzusehen. Glücklicherweise ist das mit dem Wiedersehen in Zeiten von Internet und Co ja einfacher geworden. Nur Sonntags am Park Fiction mit einem Kaffee abzuhängen, wird es eben in den nächsten Monaten nicht geben.

Überraschende letzte Male gehören in den letzten Tagen zu meinen Lieblingen, denn dass ich nochmal auf dem Fischmarkt landen werde, hatte ich nicht geplant, hätte mir auch nicht wehgetan. Aber im Zusammenhang mit netten Menschen, mit guten Gesprächen und auch einigen Reisetipps war das eines der schönen unerwarteten letzten Male.

Schwer fällt mir, Dinge zurückzulassen, die es vermutlich nicht mehr geben wird, wenn ich wiederkomme. So ist die Zukunft meiner Lieblingsbar Hasenschaukel ungewiss. Deshalb verbrachte ich meinen letzten Abend mit lieben Menschen dort, auch Menschen, die ich noch gar nicht lange kenne, die aber das Herz am rechten Platz zu haben scheinen.

Dies waren die großen letzten Male, doch da sind noch so viel mehr, die ich mal mehr mal weniger realisiere, manche die ich nicht unbedingt gebraucht hätte, einige die ich vermissen werde: morgens zwischen Schlafgeruch und Kindergeschrei in der U-Bahn stehen, der Uringeruch am Hauptbahnhof, das fröhliche Gesicht der bunthaarigen Supermarktverkäuferin, das freundliche “Guten Morgen” ihres Chefs, das wuselige Treiben in der Stadt an einem sonnenschönen Wochenendtag, die betrunkenen Besucher der Reeperbahn, der Blick über den Hafen, die Fahrten mit der U3, das letzte Mal Fähre fahren “mit der Linie 62 nach Finkenwerder und zurück”, das erste und letzte Mal Riesenrad auf dem Dom mit Lieblingsmenschen, Möwengeschrei mitten in der Stadt (okok, Reykjavik hat das auch), Franzbrötchen essen, das letzte Mal selbst betrunken 14 Minuten auf die Bahn warten müssen, weil man wie immer nur ein paar Minuten zu spät kam, beim Anblick der Kaninchen im Garten in verzücktes Jauchzen fallen, ein letztes Astra im Lieblingskonzertclub Knust, ein letztes Konzert, das letzte Mal den Amselmann vorm Haus begrüßen, das letzte Mal im eigenen Bett schlafen.

Und da ist noch viel mehr. Nun freue ich mich auf die ersten Male! Die vielen, die da kommen!

Advertisements

5 thoughts on “Viele letzte Male…

  1. Auch von mir alles, alles Liebe und eine Menge wunderschöne *erste Male*!
    Wenn geht es denn los?
    Ich bin schon ganz gespannt auf deine Berichte!
    Mitte Juli geht dann auch schon *unsere*Fähre zur schönsten Insel der Welt!
    Wir lesen uns! ….und grüß mir die lundi ♥
    Annast sjálfur!
    Gabi

    • Danke danke! Donnerstag geht der Flug…dann drei Tage Rvk und dann ab Richtung Akureyri. Alles sehr spannend…und Papageientaucher habe ich bisher nicht sehen können, aber vielleicht ändert sich das ja in den nächsten Monaten.
      Sjáumst!
      Maria

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s